Meine Erdhummeln

Im zeitigen Frühjahr 2013 wurde das kleine Hochbeet neu fertiggestellt, Steine dafür heran gekarrt, künstliche Hohlräume (ausgestattet mit Kleintierstreu und Moos aus dem Wald) geschaffen, seitlich mit angereihten Steinhaufen und darin versteckten Hohlräumen ergänzt und von der anderen Seite einen leeren passenden Hohlraum für Erdwespen geschaffen.

Nur Wochen später zog die dunkle Erdhummel ein und in dem Steinhaufen ist mittlerweile eine Mausfamilie eingezogen. In ihr Nest wird sich nächstes Jahr ganz sicher eine Hummel einnisten, denn es liegt trocken. Überhaupt brauchen Hummeln Mäusenester, denn sie liegen geschützt, fast immer unterirdisch und somit sicher vor der Wachsmotte. 

Sind keine Ameisen in der Nähe, fütter ich schon mal mit Zuckerwasser, was wie immer sehr gern angenommen wird. Die Königinn legt bei gleichmäßiger Fütterung deutlich mehr Eier.


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!